Worldwide Candle Lighting Day – Trauerkerzen weltweit

Es ist 19 Uhr am zweiten Sonntag im Dezember und es ist bereits stockdunkel draußen. Kerzen leuchten an den Fenstern und erhellen die Dunkelheit. In einer Stunde werden sie nicht mehr brennen, zumindest nicht in dieser Zeitzone der Erde.

Die hell scheinenden Kerzen an den Fenstern erzählen traurige Geschichten. Jede Kerze ist eine Trauerkerze und steht für ein verlorenes Kind, ein Sternenkind, einen zu jung verstorbenen Menschen. Doch sie steht auch für Hoffnung, Zusammenhalt und Gedenken.

 

Möge ihr Licht für immer scheinen

Der Verlust eines Menschen ist immer sehr schmerzhaft, aber der Verlust eines Kindes tut besonders weh. Es hatte keine Chance auf ein erfülltes Leben. Am 08. Dezember 2019 um 19 Uhr werden für eine Stunde überall auf der Welt Trauerkerzen für die viel zu früh verstorbenen Kinder angezündet. Die Kerzen werden von außen gut sichtbar an die Fenster gestellt. Mit einer selbstgestalteten Trauerkerze können die Familien sich an ihren besonderen verlorenen Schatz erinnern. Die Kerze im Fenster soll nicht irgendeine Kerze sein, sondern eine individuelle Kerze für ein ganz wundervolles und einzigartiges Kind. Durch die verschiedenen Zeitzonen entsteht der Eindruck einer Lichterwelle, die in 24 Stunden einmal um die gesamte Erde wandert. Initiiert wurde die Aktion von der Organisation Compassionate Friends. Mit dem Woldwide Candle Lighting Day wollen sie die Möglichkeit des gemeinsamen Gedenkens schaffen. Ins Leben gerufen wurde Compassionate Friends von dem Geistlichen Simon Stephens, der Menschen in ihrer Trauerphase zur Seite stand. Als er trauernde Eltern zusammenbrachte erkannte er, dass sie sich gegenseitig Trost spenden. Wir müssen unsere Trauer zwar selbst überwinden, aber gemeinsam ist es leichter wieder Mut zu fassen!

 

Ende vor dem Anfang – Sternenkinder

Absolute Leere ist das was zurückbleibt, wenn ein ungeborenes Kind verloren geht. Vorbereitungen sind getroffen und die Vorfreude auf das eigene Kind ist groß. Plötzlich geht alles verloren. Was bleibt ist Trauer, die verarbeitet werden muss. Es gibt viele unterschiedliche Arten Trauerarbeit zu leisten. Manchen Menschen hilft es sich mit anderen auszutauschen. Oft sind auch Erinnerungen wichtig, um der Trauer zu begegnen. Von Organisationen werden Selbsthilfegruppen angeboten, die einen Raum bieten, um sich gegenseitig wiederaufzubauen. Unter dem großen Verlust leiden alle Familienmitglieder. Der Schmerz ist immer der gleiche, aber der Weg den Verlust zu überwinden unterscheidet sich.

 

Trauerkerzen geben Halt

Jeder Mensch hat seine eigene Art Trauer zu verarbeiten. Das Verarbeiten von Verlusten braucht Zeit, Raum und Rituale, an denen man sich festhalten kann. Eine Trauerkerze  kann ein solches Ritual sein, dass in der Trauerarbeit Halt und Struktur gibt. Manchen Menschen hilft der Alltag oder Austausch mit anderen. Vielleicht möchte jemand auch einfach für einen Moment allein sein und weinen. Es gibt keine falschen oder richtigen Möglichkeiten. Genau deshalb müssen wir auf trauernde Menschen Rücksicht nehmen und Verständnis zeigen. Der Worldwide Candle Lighting Day schafft einen Tag, an dem die ganze Familie gemeinsam mit ihrer Trauerkerze an das verstorbene Kind denken kann. Veranstaltungen wie Messen, Gedenkfeiern und Konzerte sorgen dafür, dass die verstorbenen Kinder und deren Familien nicht in Vergessenheit geraten. Das Trauerlicht, das für die Kinder leuchtet, soll niemals ausgehen.

 

„That their light may always shine!“

Tags: Trauer

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.