Welches Datum gehört auf die Hochzeitskerze?

Letztens hat uns eine Kundin folgende Frage gestellt:

"Wenn die standesamtliche Trauung an einem anderen Tag stattfindet als die kirchliche Hochzeit - welcher Tag ist nun der Hochzeitstag und welches Datum schreibt man auf die Kerze?"

Spannende Frage!

Vorweg:

Es gibt keine Regelung diesbezüglich, aber wir haben 4 Lösungsvorschläge…..

  1. Der Brauch der Hochzeitskerze stammt ja aus einer sehr alten Zeit, wo Licht keine Selbstverständlichkeit war. Ohne Licht gibt es kein Leben. Die Flamme der Hochzeitskerze steht daher symbolisch für das gemeinsame Leben, die Liebe und Helligkeit im zukünftigen Eheleben. So gesehen kann man sagen, dass das Entzünden der Kerze die Wichtigkeit des Trauungsrituals verdeutlichen soll.

    Ihr könntet euch einfach fragen, welcher Tag ist der wichtigere für euch als Brautpaar? Der Tag an dem die Ehe formell vor dem Staat geschlossen wird (standesamtliche Hochzeit) oder der Tag an dem der Bund der Ehe zeremoniell vor Gott geschlossen wird (kirchliche Trauung)? Und das Datum dieses Tages schreibt ihr dann auf eure Hochzeitskerze.

  2. Ihr könntet auch überlegen, an welchem Tag ihr zukünftig euren Hochzeitstag feiern wollt. Manchmal ist da auch die „Einfachheit“ des Datums ausschlaggebend. Nichts blöder als wenn man sich den eigenen Hochzeitstag nicht merken kann….  :-)

    Wollt ihr euch die Entscheidung ersparen, gibt es zwei Möglichkeiten:

  3. Man druckt gar kein Datum auf die Kerze.

  4. Man druckt beide Daten auf die Kerze. Das kann untereinander erfolgen oder aber auch, in dem man das eine Datum auf die Vorderseite und das andere einfach hinten aufdruckt. Wie so etwas aussehen könnte, haben wir euch hier veranschaulicht:


    Hochzeitskerze-mit-Spruch

 Hat noch jemand andere Ideen? Dann bitte her damit……

Tags: Hochzeit

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Kommentar

    Wir haben das Kerzen-Dilemma einfach so gelöst: wir haben zwei Kerzen anfertigen lassen, eine kleine fürs Standesamt und eine große für die Kirche. Vorteil war, dass einerseits bei der kirchlichen Trauung die Kerze noch unbenutzt war (schaut einfach schöner aus) und dass wir andererseits bei der anschließenden Feier die kleinere der beiden Kerzen den ganzen Abend lang brennen lassen könnten.
    Lg

  • Antwort von amicanda:

    Das ist natürlich auch eine gute Idee! Vielen Dank für deine Rückmeldung.♥