Altarkerzen schnell und einfach dekorieren

Eine Altarkerze – also eine große Stabkerze – wirkt aufgrund der Länge oft unstrukturiert oder unvollständig. Mit einer aufgeklebten Häkelborte kannst du die Altarkerze wunderbar strukturieren.

Schritt 1: Nimm deine bedruckte Altarkerze mit zum Einkaufen

Im Bastelladen (oder wenn du Glück hast auch in einem 1-Euro-Shop ;-)) gibt es die verschiedensten vorgefertigten Häkelborten. Du musst also kein Handarbeitsprofi sein und selbst die Häkelnadel schwingen. Wir haben uns für unsere Altarkerze für eine Spitze in naturweiß entschieden, aber deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Am besten du nimmst die bedruckte Kerze mit in den Shop, dann kannst du die Farben auf den Druck abstimmen.

Achte beim Kauf der Borte darauf, dass die feinen Spitzen schon mit einem Klebestreifen auf der Rückseite versehen sind. Falls es keine fertigen „Aufklebe-Borten“ gibt, dann nimm‘ dir ein vollkommen transparentes doppelseitiges Klebeband mit, das auf jeden Fall schmäler ist als die Häkelspitzen.

Schritt 2: Vorbereitung 

Neben deiner bedruckten Altarkerze benötigst du Folgendes:

  • Häkelborte 
  • Lineal zum Abmessen der Position
  • Nadel, mit der du unsichtbare Markierungen auf der Kerze setzen kannst
  • Schere
  • ein Stück Wolle/Paketschnur kann hilfreich sein
  • und etwas Fingerspitzengefühl

Schritt 3: Die richtige Position finden

Du hast höchstwahrscheinlich, so wie wir hier, das Motiv mittig auf der Kerze gedruckt. Damit bleibt oben und unten ein relativ großer Leerraum auf der Kerze. Wir empfehlen die Borte immer (!) unterhalb des Motivs anzubringen. Solltest du nämlich mal die Kerze brennend aus den Augen lassen, ist die Gefahr nicht so groß, dass die Borte Feuer fängt. Also: Borte nach unten.

Um ein harmonisches Bild zu erzeugen, wähle nicht genau die Mitte zwischen Motiv und Kerzen-Ende, sondern orientiere dich in etwa an der Drittelung.

Bist du dir nicht 100 % sicher? Kein Problem: Nimm ein Stück Wolle o. Ä. in der Farbe der gewählten Borte und wickle sie an der Position locker um die Kerze. So kannst du herumexperimentieren, ohne die feine Borte oder die Kerze zu beschädigen. 

Schritt 4: Geheime Hilfslinien im Wachs

Du hast die gewünschte Position gefunden und möchtest jetzt die Borte anbringen, aber hast Angst, diese nicht ganz gerade aufzukleben? Wachs ist ein sehr dankbares, weiches Material. Schnapp dir dein Lineal und die Nadel. Mithilfe des Lineals misst du jetzt die genaue Position und machst mit der Nadel rund um die Kerze etwa 5-6 kleine „mini Löcher“ ins Wachs. Diese sollten mit dem freien Auge kaum sichtbar sein, aber sie werden dir helfen die Häkelborte gerade anzubringen 

Schritt 5: Aufkleben auf die Altarkerze

Jetzt nimmst du die Borte zur Hand. Unser Tipp vorweg: Nicht gleich den gesamten Schutzfilm abziehen, sondern immer Stück für Stück arbeiten.

Beginne auf der Rückseite der Kerze und orientiere dich an den kleinen Pünktchen beim Aufkleben. Wenn du einmal rundherum bist, schneide die Borte passgenau ab. Hier kann eine Nagelschere hilfreich sein, weil du damit noch feiner arbeiten kannst. 

Viele dieser Häkelborten sind quasi „ausfrans-frei“, aber manchmal kann es vorkommen, dass ein einzelner Faden absteht. Nimm dazu einfach einen winzigen Tupfen Flüssigklebstoff (normaler Allzweck-Kleber reicht vollkommen), um den Faden zu fixieren.  

Et Voilà! 

Schon mit ein paar einfachen Schritten bekommt deine bedruckte Altarkerze oder große Stabkerze den letzten Schliff. 

Deiner Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Du kannst gleich darunter noch eine weitere Reihe setzen oder mit etwas Abstand oder mit einer anderen Farbe oder oder oder….

Wir freuen uns auf deine Ideen.Tagge uns auf deinen Bildern auf Facebook und Instagram mit dem #amicandakerze.

Bitte beachte, dass Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen dürfen! Solltest du dich doch entscheiden die Borte weiter oben anzubringen, bitte lege noch mehr Aufmerksamkeit auf die Kerze, da die Borte leicht zu brennen beginnen kann.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.